Veröffentlichung des dritten Teiles des sechsten IPCC Sachstandsberichtes

Am 4. April 2022 erschien der dritte Teil des neuen Sachstandsberichtes des Weltklimarates (IPCC) zum Thema „Minderung des Klimawandels“. Ausgehend von den bestehenden Klimaschutzmaßnahmen und den aktuellen Trends globaler Treibhausgasemissionen zeigt der Bericht auf, welche technischen, ökonomischen und sozialen Wege der Menschheit noch offen stehen, um den Klimawandel zu stoppen.

Landesweite Schutzgutkarte Klima/Luft für die Landschaftsrahmenplanung

In der Schutzgutkarte Klima/Luft wurde die klimawandelbedingte Hitzebelastung des Menschen erstmals flächendeckend für ganz Bayern untersucht. Die Karte veranschaulicht, welche Siedlungsräume schon heute eine Hitzebelastung aufweisen und wie sich diese Belastung unter Annahme eines schwachen oder starken Klimawandels verstärken wird. Zudem zeigt die Karte, wo sich Ausgleichsräume und Kaltluftabflüsse befinden, die für eine Reduzierung der Belastung von Bedeutung sind. Diese sollten in Planungsverfahren bestmöglich berücksichtigt werden.

 

KLIWA veröffentlicht Monitoringbericht 2016 bis 2020

Der neueste Monitoringbericht der Kooperation Klimaveränderung und Konsequenzen für die Wasserwirtschaft (KLIWA) der Länder Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie des Deutschen Wetterdienstes umfasst den Berichtszeitraum 2016 bis 2020. Er beschreibt wichtige meteorologische und hydrologische Kenngrößen wie beispielsweise die Lufttemperatur, den Niederschlag, Hochwasser- und Niedrigwasserabflüsse, aber auch Grundwasserstände und Quellschüttungen und bewertet sie in Bezug zum Klimawandel.

Deutschland- und Bayernwetter 2021: Bewertung des Deutschen Wetterdienstes

Zu Beginn eines jeden neuen Jahres wertet der Deutsche Wetterdienst (DWD) seine deutschlandweiten Beobachtungen des Vorjahres zur Lufttemperatur und zum Niederschlag aus. Dazu wird jeweils das vergangene Jahr in Bezug zur Referenzperiode 1961 bis 1990 bewertet. Das Gesamtergebnis des Deutsche Wetterdienstes ist, dass das Jahr 2021 ein durchschnittliches Jahr war. Insbesondere gab es keine neuen Temperaturrekorde und es fiel ausreichend Niederschlag für fast alle Regionen Deutschlands.